Öffnungszeiten der Galerie:

Mittwoch, Donnerstag und Freitag:

16.00 - 19.00 Uhr

 

Samstag:

12.00 - 18.00 Uhr


Adresse:

Rosenstraße 37
70182 Stuttgart


Mitgliedschaft

Künstlermitgliedschaft

Als Künstlermitglied haben Sie die Möglichkeit, Ihre Werke über INTER ART zu veröffentlichen und auszustellen.
Wenn Sie Interesse an einer Künstlermitgliedschaft haben, reichen Sie Ihre Arbeiten bei uns ein. Diese werden durch eine Jury geprüft.

Fördermitglied

Jeder Kunstinteressierte kann Fördermitglied werden. Als Fördermitglied unterstützen Sie den INTER ART e.V. und dessen Aktivitäten. Sie werden regelmäßig über Ausstellungen und andere Veranstaltungen informiert und bestimmen im Rahmen der Mitgliederversammlungen über die Geschicke des Vereins mit.

Jahresbeiträge für Künstler- und Fördermitgliedschaften

  • Erwachsene         50,- €
  • Studenten           30,- €
  • Familien              60,- €
Als Mitglied erhalten Sie darüberhinaus eine Jahresgabe von einem unserer INTER ART Künstler.

Mitgliedsantrag herunterladen

Mitgliedsantrag


 

 

Herzliche Einladung zur Ausstellung von

Hans-Georg Hofmann

„MALEREI 1987 – HEUTE“

Vernissage Freitag, 31. Mai 2019, 20 Uhr

Künstler und Galerist im Gespräch

Hans-Georg Hofmann, Frank Buchholz

 

Ausstellungsdauer 1. – 29. Juni 2019

 

Lesung, Launiges und Lieder ohne Worte

Hans-Jürgen Herschel, Texte

Hans-Georg Hofmann, Braguinha

Samstag, 8. Juni 2019, 15 Uhr

 

Finissage Samstag, 29. Juni 2019 ab 13 Uhr

(Der Künstler ist anwesend)

...o mundo em vermelho Die Welt in Rot, 14 x 42 cm, Acryl auf Holz, 2014

 

 

Hans-Georg Hofmann

1957 geboren in Speyer 1980 – 84 Studium der Bildenden Kunst und Kunstgeschichte an der Universität Mainz

Seit 1984 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Galerien und Kunstvereinen

Seit 1987 künstlerische Beschäftigung mit Zeichensystemen und Wahrnehmung, Beginn der Werkgruppe SEE-STÜCKE, zahlreiche Studienreisen an die See

Seit 1988 freischaffender Maler

Seit 1993 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler (BBK)

Seit 1999 Atelier und Wohnung in Stuttgart 2005 Beginn der Bilderserie ATLANTIK – Das Madeira-Projekt

2011 Studienreise nach Lissabon, Beginn der Werkgruppe über Texte von Fernando Pessoa

Arbeiten befinden sich in folgenden Sammlungen: Ministerium für Bildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Land Baden-Württemberg, Stadt Speyer, SAP Walldorf, Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart, in weiteren Firmen und zahlreichen Privatsammlungen. 2017: Publikation Hans-Georg Hofmann, MALEREI 1987– 2017 mit Texten von Hans-Jürgen Herschel, herausgegeben von Frank Buchholz, Galerie per-seh, Ronnenberg, und der Städtischen Galerie Speyer.

Das Meer, das Quadrat und immer wieder die Farbe Blau sind konstante Elemente in Hans-Georg Hofmanns Malerei. Die Ausstellung zeigt spannende und überraschende Variationen aus seinen verschiedenen Schaffensphasen. Kontinuierlich bleibt die Auseinandersetzung des Künstlers mit der Frage der Wahrnehmung.

In seinen frühen Arbeiten setzt er sich in vielfältiger Weise mit unterschiedlichen Landschaftsformen auseinander. Die darauf folgenden SEE-STÜCKE und die Gemälde aus seinem ATLANTIK-MADEIRAZyklus nehmen das Thema Meer auf. Die intensive Auseinandersetzung mit der Landschaft Madeiras hat das Interesse des Künstlers an der portugiesischen Kultur geweckt. Deshalb schuf er eine Serie von Arbeiten über Texte des portugiesischen Dichters Fernando Pessoa und dessen Lebensmittelpunkt Lissabon. Daran knüpfen auch seine neuen Acrylbilder an: „Paisagens que não existem – Landschaften, die nicht existieren“ (Fernando Pessoa).

Diese Ausstellung bietet die besondere Möglichkeit, Werke des Künstlers aus diesen verschiedenen Arbeitsphasen im Zusammenhang zu sehen und so auch Einblick in den Entwicklungsprozess, der zu diesen Arbeiten geführt hat, zu erhalten. (M. Metzger)

 

Schon immer montiert er figurative Bilder,

meist See-Stücke, und monochrome Flächen,

teilweise auch zeichenhaft übermalt.

Aber so deutlich wie in den neuen Bildern

war das polymorphe Leben nie spürbar,

sein pochender Rhythmus, sein unbedingtes Ja zum Nebeneinander

auch des Entgegengesetzten.

Hans-Jürgen Herschel

... o colorido variadissimo de Lisboa.... Die Farben von Lissabon, 80 x 80 cm, Acryl auf Leinwand, 2012

Über dem gepflegten Garten, schwebend [Sobre o jardim bem cuidado, paraindo...], 2019, Acryl auf Leinwand, 40 x 80 cm, VG Bild und Kunst

Rot, 28 x 14 cm, Acryl auf Holz, 2003

Alle Bilder: Copyright VG BILD-KUNST BONN Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit Galerie per-seh durchgeführt. www.per-seh.de


Jutta Hansen-Paal, Radiolarium

Christa Düwell, Am Fluss

Herzliche Einladung zur Ausstellung von Christa Düwell und Jutta Hansen-Paal "Wasserwelten" Fotografie, Malerei, Zeichnung, Skulptur

 
Vernissage Freitag, 5. Juli 2019 um 20 Uhr
 
Begrüßung Jutta Hansen-Paal (Künstlerin)
 
Einführung Prof. Dr. Helge Bathelt, Herrenberg
 
Ausstellungsdauer 6. – 27. Juli 2019
 

Jutta Hansen-Paal

Das große Thema der künstlerischen Arbeit von Jutta Hansen-Paal ist die Natur. Wasser und die darin unscheinbaren Dinge wie zum Beispiel Radiolarien inspirieren die Künstlerin besonders. Bei der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Wasserwelt faszinieren und motivieren Jutta Hansen-Paal die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten, die sie in Malerei, Druckgrafik und Bronzearbeiten umsetzt.

Am Meer

Radiolarium II

Lotus (Holzdruck)

In Bewegung (Bronze und Holz)

Christa Düwell

Das Thema Wasser mit all seinen unterschiedlichen Farbklängen und Strukturen, der sich spiegelnden Umgebung mit sich häufig ändernden Licht-, Wind-, und Strömungsverhältnissen, dem Wechsel von Jahres- und Tageszeiten inspiriert Christa Düwell dazu, fotografische Erscheinungsformen mit der digitalen Kamera festzuhalten, ohne dass weitere Nach- oder Weiterbearbeitungen am Computer erfolgen. Außerdem sind Beispiele freier malerischer und zeichnerischer Umsetzung auf Holz, Karton und Papier zu sehen. Technik: Öl, Acryl und Kugelschreiber.

Wasserzeichnung

Welle

Eiszeit am Neckar

Splashes


InterArt zu Gast im Böblinger Kunstverein:

"Wirr - das Ich im Wir"

bis 7. Juli

im Alten Amtsgericht, Böblingen


Vorschau auf kommende Veranstaltungen:

Marc Schröder, "Immer war diese Hoffnung"

Fotografien

Ehemalige Russlanddeportierte erinnern sich

Vernissage 9.8.2019, 20 Uhr

Dauer der Ausstellung 10.- 31.8.2019


Bizarre Basare

Wechselnde themenbezogenen Werkgruppen aller künstlerischen Disziplinen

immer samstags 12 - 18 Uhr